Blog

IMG_1908.jpg

5 Gründe für Outdoor Yoga 

Bist du Yoga-tauglich?

IMG_1908.jpg

5 Gründe für Outdoor Yoga 

1. Frischere Luft

Ich war schon in einigen Yogastudios, in denen ich das Gefühl hatte, mir fehlt die Luft zum Atmen.

Das kann uns beim Outdoor Yoga nicht passieren :)

 

2. Besser abschalten

Umgeben von der Natur kann man besser abschalten entspannen.  Das Gezwitscher der Vögel und der Wind in unseren Haaren... wenn das nicht eine wunderbare Voraussetzung für Entspannung ist.

 

3. Mehr Vitamin D

Die meiste Zeit sitzen wir vor unserem Computer in unserem Büro, darum ist Outdoor Yoga mal ein toller Tapetenwechsel. Außerdem bekommt unsere Haut durch die Sonne ein bisschen Vitamin D  und dieses verstärkt auch die Produktion des Glückshormon. Demnach macht Yoga in der Sonne glücklich hoch zwei.

 

4. Bessere Balance

Auf festen Untergrund ist es oft schon schwer die Balance zu halten. Auf unebenem wie einer Wiese ist es allerdings gleich noch ein wenig schwerer. Dadurch wird allerdings auch unsere Tiefenmuskulatur aktiviert und wir fordern uns selbst noch ein wenig mehr heraus.

 

5. Klarer Kopf und mehr Kreativität

Kennt ihr das Gefühl nach tagelangen Aufenthalten Büro, gar nicht mehr zum Denken und schon gar nicht für kreatives Denken fähig zu sein? Es soll wissentschaftlich erwissen sein, dass sich sowohl Gehirnfähigkeit als auch Kreativität bei Betätigung an der Natur verbessern. Also noch ein Grund mehr Yoga outdoor zu machen

 

Bist du Yoga-tauglich?

Möchtest du auch gerne mit Yoga starten, aber hast Bedenken, ob du bzw. dein Körper überhaupt dafür geeignet sind?

Viele von uns haben ein Bild im Kopf, wie wir bzw. unser Körper aussehen sollten. In den sozialen Netzwerken, Magazinen oder anderen Kanälen sieht man vorwiegend gut aussehende Frauen mit durchtrainierten, schlanken Körpern und bei bester Laune. Dieser Schein trügt jedoch: Yogis sind auch nur Menschen und haben auch schlechte Tage und Problemzonen und nicht jeder Yogi passt in die gezeigte Instagram-Norm.

Man muss nicht extremst sportlich oder dehnbar sein, um Yoga machen zu können. Das ist das Schöne am Yoga: Yoga ist für JEDEN, jede Altersgruppe und jeden Körperbau. 

 “Saying you are not flexible enough for yoga is like saying you are too dirty to take a bath”

Bei Yoga geht jeder nur so weit, wie es sich für einen selbst in dem jetzigen Moment stimmig anfühlt. Dein Blick ist nur auf dich und deine eigene Matte gerichtet. Mal braucht dein Körper mehr Anstrengung, mal mehr Ruhe. Mit Yoga lernen wir auch mehr auf unseren Körper zu hören. 

Darum ab auf deine Yogamatte und los gehts - Start where you are, use what you have and do what you can. 

 

Are you fit for yoga? 

Would you also like to start with yoga, but are worried if you or your body are even suitable for it? Many of us have an image in our heads of what we or our body should look like. In social networks, magazines or other channels you see mostly good-looking women with slim and well-trained bodies and in the best mood, always happy and laughing. However, this appearance deceives: yogis are also only humans and also have bad days. Therefore not every yogi fits into the Instagram standard. 

For Yoga you do not have to be extremely athletic or stretchy –  that's the beauty of yoga: Yoga is for EVERYONE, every age and every body type.  

 

"Saying you are not flexible enough for yoga is like saying you are too dirty to take a bath" 

 

In each asana, you only go as far as it feels right for you. Your are just focused on you and your own mat. Sometimes your body needs more power, sometimes more rest. With yoga, we also learn to listen better to our body

 

So roll out your yoga mat and let’s get started

Start where you are, use what you have and do what you can.